Jeschke van Vliet ernennt Gabriella Rochberg zum Head of Modern and Contemporary Art

Zum 15. Juli 2022 ernennt Jeschke van Vliet die Kunsthistorikerin Gabriella Rochberg zum Head of Department Modern and Contemporary Art. Sie bringt eine langjährige Erfahrung im Kunsthandel und in Auktionshäusern sowie eine umfangreiche Vernetzung innerhalb des Kunstmarkts für die Leitung der Abteilung für Moderne und Zeitgenössische Kunst mit.

„Wir freuen uns beide, dass wir mit Gabriella Rochberg eine erfahrene Expertin sowie eine dynamische Persönlichkeit für unser Haus gewinnen konnten. Ihre Ernennung stärkt unseren internationalen Fokus auf Papierarbeiten weiter und sie wird die Digitalstrategie des Unternehmens gemeinsam mit uns weiterentwickeln“, so der geschäftsführende Gesellschafter Hans-Joachim Jeschke mit Balázs Jádi, Mitglied der Geschäftsleitung bei Jeschke van Vliet.  

Gabriella Rochberg studierte Kunstgeschichte, Betriebswirtschaftslehre und Kommunikationswissenschaft in Hamburg und Berlin und schloss ihr Studium über die serielle US-amerikanische Kunst seit den 1960er Jahren in Zusammenhang mit ihrer ökonomischen Positionierung ab. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie in der Galerie Jarmuschek + Partner und für Sotheby’s Kunstauktionen in Wien und erwarb in ihren weiteren beruflichen Stationen eine umfassende fachliche Expertise. Von 2013-2021 war sie für den Berliner Versteigerer Bassenge zuletzt als Expertin und im Bereich der Akquise in der Abteilung Moderne und Zeitgenössische Kunst tätig. Seit August 2021 übernahm sie eine Stelle als Senior Expert für den Kunsthandel Jörg Maaß im Auktions-Spin-Off AD fine art auction in Berlin und mitverantwortete die Akquise und das Key Account Management für den Bereich der Moderne ab 1960.

Gabriella Rochberg setzte sich in einem mehrmonatigen strukturierten Auswahlprozess gegen mehrere Kandidatinnen durch und übernimmt die Abteilung von der Kunsthistorikerin Anica Piontek, die zum 1. Juli 2022 das Unternehmen nach 12 Jahren erfolgreicher Tätigkeit verlässt.